Foto von Mag. Jennifer Kadur

Mag. Jennifer Kadur

Klinische und Gesundheitspsychologin

Verhaltenstherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Beruflicher Werdegang

 

Um meinen Ausbildungswunsch zu verwirklichen zog ich im Jahr 2008 von Bayern nach Kärnten, um in Klagenfurt Psychologie zu studieren. Die Arbeit mit Menschen im Allgemeinen und speziell mit psychischen Störungen und Problemen war schon immer mein Wunsch.

Nach dem Studium absolvierte ich daher die Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologin und war im Zuge dessen in der Diagnostik und Beratung im arbeitsrehabilitativen Sektor tätig.

Anschließend verbrachte ich einige Jahre in Graz, um in der beruflichen Rehabilitation mit psychisch erkrankten Personen zu arbeiten.

Seit 2017 bin ich wieder in Kärnten tätig, einerseits als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Forschung und Lehre am Institut für Psychologie der Universität Klagenfurt, andererseits in der Behandlung psychischer Probleme und Erkrankungen an der Caritas Lebensberatung in Klagenfurt sowie in eigener Praxis in Villach.

 

Meine Werthaltungen

 

Meine leidenschaftliche Neugierde daran, wie Menschen sich entwickeln und was sie bewegt, ist seit jeher eine meiner stärksten Charaktereigenschaften. Dieses Interesse hat mich all die Jahre begleitet und in meiner beruflichen Laufbahn motiviert, mir meinen Berufswunsch der Psychotherapeutin zu erfüllen.

Ich wuchs in stabilen und bürgerlichen Verhältnissen auf und habe mich zu einem lebensfrohen Menschen entwickelt, was mir als gute Voraussetzung dient, Menschen in schwierigen Lebensphasen hilfreich und unterstützend zu begleiten.

Dabei ist mir wichtig,  dass ich mit meiner Professionalität und meinem fachlichen Wissen helfen kann, jedoch genauso ein Mensch mit Stärken und Schwächen bin. Daher ist ein gemeinsames Erarbeiten von Bewältigungsstrategien und Entwicklungsmöglichkeiten und eine offene, respektvolle und vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre auf gleicher Augenhöhe mein wichtigster Leitsatz in der Arbeit mit KlientInnen.

 

Publikationen und Vorträge

 

 

  • Kadur, J., Lüdemann, J. & Andreas, S. (2018). A systematic review on the therapeutic interaction in psychotherapies. Presentation at the 49th SPR International Annual Meeting, Amsterdam, the Netherlands.
  • Kadur, J., Flaig, I., Volkert, J., Sammet, I., Andreas, S. (2018). Pathogenic beliefs and their relevance in psychotherapy: a written case study. Int J Psychol Psychoanal
  • Andreas, S., Kadur, J. & Sammet, I. (2019). Zur Bedeutung von Beziehungstests in der Psychotherapie. Psychotherapeut
  • Kadur, J., Huber, D., Klug, G., Heil, J. & Andreas, S. (2019). Therapeutic interaction and tests of the patient in psychotherapy. Presentation at the 50th SPR International Annual Meeting, Buenos Aires, Argentina.
  • Kadur, J., Lüdemann, J. & Andreas, S. (under review). Effects of the therapist’s statements on the patient’s outcome and the therapeutic alliance: a systematic review. Clin Psychol Psychother

 


"Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge."

Wilhelm Busch